• Twitter
  • Facebook
  • RSS Feed

Montag, 9. September 2013

Elysium - Eine Kritik

Kommentare:
 
Hallo liebe Filmmenschen, euch soll's ja noch unter der Flut aus Belanglosigkeit des modernen Hollywood Kinos geben. Das geht jetzt schon länger so, wurden wir doch schon vor fast 17 Jahren vom audiovisuellen Meisterwerk Ænema der Musikgruppe Tool gewarnt:

"It's a Bullshit three ring circus sideshow of Freaks
Here in this hopeless fucking hole we call LA
The only way to fix it is to flush it all away.
Any fucking time. Any fucking day.
Learn to swim, I'll see you down in Arizona bay."

Aber ganz so abgrundtiefschwarz, wie die 2 lustigen 3 des Seniorenverbandes: "Hollywood gehört uns, ihr seid alle blöd", möchte ich das gar nicht sehen, sondern stattdessen dem Kino huldigen und ein neues, regelmäßiges Feature in diesem Blog präsentieren. Dieses strotzt nur so vor Innovationen, es läuft förmlich über, versucht man einen Deckel draufzulegen, wird dieser schlicht von einem Bündel der Ideen empor geschleudert. Ab jetzt gibt es Filmkritiken. Nur für euch, von mir geschrieben. Vielleicht gibt es dafür bald auch einen treffenderen, keckigeren und lustigeren Namen, aber bis dahin heißt das Feature schlicht: "Eine Kritik". Bewertungssysteme sind ja generell meistens eher unsinnig und in die Irre führend. Eigentlich sollte man sich alles was einen interessiert, auch selbst begutachten und nur weil es z.B. eine 7 statt einer 8 bekommen hat, fassen wir es nicht einmal mit der Kneifzange an. Deshalb habe ich mir ein ganz tolles System ausgedacht, ich empfehle euch einfach jeden Film den ich hier vorstelle! Allerdings sage ich euch wie ihr ihn konsumieren sollt, ich teile in 3 Kategorien ein:

1. Kino: Ein sehr sehr guter Film. Lasst bitte alles stehen und liegen. Reserviert euch sofort für den Abend die besten Plätze in dem Kino eurer Wahl.

2. DvD/Blu-Ray: Es handelt sich um einen guten Film, keine Frage. Allerdings würde ich euch nicht empfehlen euer hart verdientes Geld dafür an der Kinokasse rauszuschmeißen.

3. Stream: Scheiß Film. Gebt bitte kein Geld für diesen Film aus, er lohnt sich einfach nicht. Vielleicht ist es aber genau euer Film, deswegen guckt doch mal rein.

Natürlich rufe ich hier nicht dazu auf illegale Handlungen durchzuführen, aber ihr versteht glaube ich meine Gewichtung. Alles verstanden? Wenn nicht, dann noch mal oben anfangen zu lesen, sollte es dann immer noch Probleme geben, könnt ihr vermutlich nicht lesen. Dann kommt hier auch schon die erste Kritik, die Premiere macht Elysium.

Elysium - Eine Kritik




Endlich ist er da, der neue Film von Neill Bloomkamp, dem Sci-Fi Guru hinter District 9. Nach dem Erfolg von District 9, galt der Südafrikaner als Retter des modernen Science-Fiction Kinos, endlich jemand der alles aus einer anderen Perspektive sah und auch ein Auge für Ästhetik hatte. Und der neue Film von eben diesem Hoffnungsträger heißt Elysium. Elysium erzählt im Grunde eine der klassischsten Geschichten die es gibt, es geht um eine 2-Schichten-Gesellschaft. Die Erde ist in der Zukunft überbevölkert, auf ihr leben alle normalen Menschen, ihnen geht es nicht besonders schlecht, aber ein tolles Leben haben sie auch nicht. Gerade das Medizinsystem hat große Schwächen und wichtige Berufe wie der des Polizisten wurde durch Maschinen ersetzt, die von außerhalb befehligt werden. Von wem? Von der oberen Gesellschaftsschicht natürlich, den Elysianern. Für sie wurde die Erde dann doch zu schmutzig, deswegen bauten sie sich ihren eigenen Halo-Ring in der Erdatmosphäre. Pardon, ich meine natürlich ihre eigene Citadel. Sorry, Heute ist wirklich der Wurm drin. Sie bauten halt ihre eigene, ähh Erden-ähnlich-ringförmige-raumstation mit Atmosphäre, zogen auf sie um und tauften sie Elysium. Das Leben auf Elysium ist schön und gleicht einer Utopie. Besonders toll ist, dass es auf Elysium Medi-Bänke gibt, einfach drauflegen, seine ID einscannen und schon wird man von allen Krankheiten geheilt und bleibt bei regelmäßiger Nutzung sogar ewig am Leben. Kleiner Haken: Auf Elysium wohnen nur Milliardäre. Da diese im Volksmund ja eher als spießig gelten, blieb der Rest der Bevölkerung auf der Erde. Das so ein Set Up wunderbar für einen Science-Fiction Film geeignet ist, bewies ja bereits 1927 Metropolis - Was könnte da also schon schiefgehen?




Protagonist unserer Geschichte ist Matt Damon. Matt Damon lebt auf der Erde, wird todkrank, hat kein Geld, möchte aber nach Elysium. Das ist der Plot. Es gibt zwar noch andere Nebencharaktere, aber im Grunde ist das der gesamte Plot. "Kein Problem: Halt es simpel, dafür kümmere dich um deine Charaktere!" Nein, das klappt in Elysium auch nicht. Alle Figuren werden wie der Durchscnittsdeutsche blass geboren, leben blass und sterben blass. "Dann halt die Action! Ja die Action, die war doch schon in District 9 so toll! DIE WAFFEN IN DISTRICT 9 !!!11EINSELF!"Genau das habe ich mir nach wenigen Minuten der Ernüchterung gedacht, aber auch die Action war erstaunlich schlecht, was vor allem an der schrecklichsten Wackelkamera der letzten Jahre gelegen hat. Da wurde einem fast schlecht. Den finalen Showdown konnte ich beispielsweise nicht einmal mehr mitverfolge, da man einfach nichts mehr erkannt hat. Ihr merkt bestimmt schon, dass Elysium kein besonders guter Film geworden ist, dabei ist die Optik wie bei seinem Vorgänger abermals fantastisch und wunderschön, auch wenn sie zu großen Teilen geklaut ist. Aber hey: Talent borrows, Genius steals. Damit habe ich nun wirklich kein Problem, der Film ist optisch eine wahre Wucht. Leider weis sonst nicht viel zu überzeugen. Das Zelluloid wird nur so von Logiklücken durchlöchert, das Drehbuch ist wirklich unterirdisch. Während das Setting wirklich toll ausgeschmückt wurde, wirkt der Rest so als hätte ein 12-Jähriger einen Science-Fiction Film geschrieben. Alles was cool ist schmeißt er in seine kleine Spielzeugkiste, das ist erstmal kein Problem, das ist eigentlich sogar toll. Pacific Rim hat vor kurzem genau das gemacht. Das klappt fantastisch. Bei Elysium wollte sich dieser Junge aber vom Rest seiner Klasse abheben. 


**** Spoiler Alert ****

Plump versucht er mit Elysium Gesellschaftskritik anzubringen, was ja erstmal keine schlechte Idee ist, wenn dann aber die komplette Regierung durch einen Virus im Computersystem gestürzt, oder alle Bürger der Erde zu Bewohnern von Elysium gemacht werden können, möchte man wirklich zu einem gepflegten Facepalm ansetzten. Alle Ideen des Films bleiben Ideen, die nur ihren Weg in Elysium gefunden haben um cool auszusehen, aber nicht zu sein. So würde der kleine Junge das auch machen, nichts ist auch nur annähernd zu Ende gedacht.

**** Ende des Spoiler Alerts ****

In Elysium passieren ganz viele dumme Dinge, diese nehmen mit der Laufzeit sogar auch exponentiell zu. Gegen Hälfte des Films war ich so sauer, dass ich eine fabelhafte Idee hatte, man stelle sich vor Elysium wäre nur ein sehr teuer produzierter B-Film. Und ab da habe ich wirklich viel gelacht, Elysium ist wirklich lustig, wenn man das möchte. Ab da passt Matt Damon auch in den Film, denn am lustigsten sind nicht die frappierenden Logiklücken, die obligatorische Inception Tröte bei wirklich jeder verdammten Actionsequenz, nein, sondern die Stellen an denen Matt Damon sehr angestrengt versucht zu schauspielern. Was habe ich gelacht.




Aber meine Lieblingsszene möchte ich euch dann doch spoilern, sie findet auch schon am Anfang statt und ist nicht wichtig für den Storyverlauf. Macht bitte die Augen zu. Jetzt stellt euch bitte einen Mann vor, einen Mann der Chuck Norris ziemlich ähnlich sieht, ohne dass er wirklich Chuck Norris ist. Dieser Mann steht auf dem Dach eines hohen Hauses. Was macht er dort? Dieser Mann grillt auf einem alten, leicht verrosteten Grill. Der Mann ist sehr verschwitz und auch sein Oberkörper ist nicht bedeckt. Er grillt Fleisch, ein riesiges Stück Fleisch. Von diesem Stück Fleisch könnte eine ganze Familie satt werden. Es steht ein Mann auf einem Hausdach und grillt dort oberkörperfrei und verschwitzt ein majestätisches Stück Fleisch. Er wirkt glücklich. Einfach, aber glücklich. Die Idylle zerstört eine Nachricht auf seinem Telefon, er sei gefeuert.

Wie würdet ihr reagieren?

Genau, ihr tretet den fucking Grill das Haus runter, während ihr aus lauter Kehle "SCHEIß POLITIKER" brüllt. 

NUFF SAID.  


Stream it

Kommentare:

  1. Völliger quatsch dieser Artikel.. der Film war jetzt vielleicht nicht überragend, aber das ist lächerlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inwiefern? An welchen Stellen würdest du mir denn widersprechen? Ich wüsste nicht wie man Elysium konkret verteidigen könnte, aber über Kritik freue ich mich immer :)

      Löschen

 
© 2012. Design by Main-Blogger - Blogger Template and Blogging Stuff